Holzküchen: natürlich, zeitlos, langlebig!

Mit einer Holzküche wird die Küche zum echten Wohlfühlort. Holzküchen stehen für Natürlichkeit und ein warmes, gemütliches Wohngefühl, sind außerdem besonders robust und langlebig. Es gibt sie in jeder Stilrichtung – von rustikal über klassisch bis modern. Was Sie über Holzküchen wissen sollten.

Vollholz-, Teilmassiv- oder Echtholzküche?

Bei Massivholz- und Vollholzküchen sind alle Elemente, außer der Rückwände und Schubladenböden, aus massivem Holz einer Baumart gefertigt. Massiv- und Vollholzküchen sind besonders hochwertig, edel, robust und belastbar und bestechen durch ihre natürliche Farbgebung, ihre einzigartige Struktur sowie den typischen Holzgeruch und eine natürliche Holzoptik.

 

Bei Teilmassivküchen sind die Fronten und Rahmen der Küche aus Vollholz gefertigt, der Rest besteht aus Furnier oder anderem Echtholz. Teilmassivküchen sind deshalb etwas günstiger als Massivholzküchen.

Team 7 Küche

Echtholzküchen sind die preisgünstigste Variante der Holzküche. Sie sind in der Regel aus Furnier (auf ein Trägermaterial aufgeleimte Holzblätter) oder Spanplatten gefertigt.

 

Im Trend liegen derzeit außerdem Altholzküchen: Diese werden aus recyceltem, teils jahrhundertealtem Holz hergestellt und sind eine besonders nachhaltige Variante der Holzküche.

ESKOLE Küche

Die Vorteile einer Holzküche

  • Holz ist ein natürliches, nachwachsendes, gut recycelbares Material, das besonders robust und langlebig ist. Von einer Holzküche haben Sie also wirklich lange etwas.
  • Die einzigartige Struktur und Maserung von Holz macht jede Holzküche zu einem echten Unikat.
  • Holz ist vielseitig: Für jeden Geschmack und jeden Einrichtungsstil gibt es die richtige Holzküche. Zudem ist Holz mit allen Materialien kombinierbar, passt etwa zu Edelstahl, Marmor, Granit, Stein, Glas und Beton. Tipp: Besonders harmonisch wirkt eine Holzküche, wenn Sie dazu eine Arbeitsplatte aus Naturstein kombinieren.
  • Holzküchen sorgen für ein angenehmes Raumklima. Holz ist außerdem von Natur aus antistatisch, so dass sich auf Holzküchen weniger Staub bildet – ideal für Allergiker.
  • Holz ist besonders hygienisch. Küchen aus Naturholz, das lediglich mit Naturöl veredelt ist, sind frei von Schadstoffen und wirken sogar antibakteriell. Ideal für eine hygienische Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln.

Welche Holzart für eine Holzküche?

Holzküchen gibt es aus vielen verschiedenen Hölzern. Am besten für die Umwelt sind Holzküchen aus heimischen Hölzern. Die Auswahl des Holzes bestimmt auch den Charakter der Küche mit. Grundsätzlich gilt: Helle Hölzer lassen die Küche eher etwas größer wirken, dunkle Hölzer wirken besonders edel und modern – sind aber nicht unbedingt etwas für kleine Räume.

Team 7 Küche

  • Ahornholz ist feinporig und lässt sich gut bearbeiten. Das sehr helle Holz bringt Frische in die Küche, kann aber auch gut eingefärbt werden.
  • Birkenholz variiert im Ton von Weiß bis goldig Gelb, wirkt freundlich und leicht, kann aber auch gut eingefärbt werden.
  • Buchenholz ist besonders hart und strapazierfähig und wirkt durch seine gleichmäßige Maserung schlicht und sehr natürlich.
  • Eichenholz ist sehr robust und punktet mit einer tollen, ausdrucksstarken Maserung.
  • Fichtenholz ist eher weich und damit recht druckempfindlich, hat eine lebendige Maserung und kommt oft bei Landhausküchen zum Einsatz.
  • Kirschholz wirkt mit seiner rotbraunen Farbe, der sehr feinen Maserung und einem seidigen Glanz besonders edel.
  • Nussbaumholz steht mit seiner typischen Maserung und seinen dunklen Tönen, die bis ins Schwarz hineinreichen können, für edle Eleganz und ist noch dazu extrem hart.

Holzküchen brauchen Pflege

Da Holz Wasser aufsaugt, sollten Holzküchen bei der Reinigung immer sorgfältig trocken nachgewischt werden. Auch Flecken werden bestenfalls immer direkt entfernt, sonst könnten sie eintrocknen und dauerhaft sichtbar bleiben. Um sämtlichen Schmutz zu entfernen wischen Sie in Richtung der Maserung des Holzes. Gut zu wissen: Holzküchen können mit haushaltsüblichen, wasserlöslichen Reinigungsmitteln geputzt werden. Nicht geeignet sind scheuernde Mittel sowie Nitro- oder Kunstharzverdünnungen. Oft reicht es jedoch, die Holzküche mit einem weichen, feuchten Tuch zu reinigen. Holzküchen aus unbehandeltem Naturholz müssen regelmäßig nachgeölt und gewachst werden.

Arbeitsplatten aus Holz

Statt mit einer kompletten Holzküche können Sie sich auch mit einer Arbeitsplatte aus Holz ein Stück Natürlichkeit nach Hause holen. Holzarbeitsplatten setzen einen tollen natürlichen Kontrast etwa zu schlichten, modernen Küchen in Weiß, Schwarz oder Anthrazit.